An der Nordseeküste

An der Nordseeküste

(Klaus und Klaus)

 

 

[Verse1]

[D]Damals vor unendlich langer [G]Zeit,

Da [D]machten wir [A]Friesen am Wasser uns [D]breit.

Die[D] Jahre vergingen wie Saus und wie [G]Braus,

Aber [D]breit sehn wir [A]Friesen auch heute noch [D]aus.

 

[Chorus]

An der [A]Nordseeküste, [D]am plattdeutschen [G]Strand,

Sind die [D]Fische im [G]Wasser und [A]selten an [D]Land.

 

[Verse2]

Nach [D]Flut kommt die Ebbe, nach Ebbe die [G]Flut,

Die [D]Deiche, sie [A]halten mal schlecht und mal [D]gut.

Die [D]Dünen sie wandern am Strand hin und [G]her,

Von [D]Grönland nach [A]Flandern, jedenfalls unge[D]fähr.

 

[Chorus]

An der [A]Nordseeküste, [D]am plattdeutschen [G]Strand,

Sind die [D]Fische im [G]Wasser und [A]selten an [D]Land.

 

[Verse3]

Die [D]Seehunde singen ein Klage[G]lied,

Weil sie [D]nicht mit dem [A]Schwanz wedeln können, so’n [D]Schiet !

Die [D]Schafe, sie blöken wie blöd auf dem [G]Deich,

Und mit [D]schwarzgrünen [A]Kugeln garnier’n sie ihn [D]gleich.

 

[Chorus][2x]

An der [A]Nordseeküste, [D]am plattdeutschen [G]Strand,

Sind die [D]Fische im [G]Wasser und [A]selten an [D]Land.

 

153185
TodayToday308
©2017 all rights reserved